Hallöchen meine Lieben!
lange ist's her, dass ich mich gemeldet habe. Eigentlich hatte ich ja vor, mich öfter zu melden, was irgendwie nicht so ganz klappt. Aber dafür schreibe ich ja jetzt ein paar Zeilen für euch.
In den letzten Wochen ist ziemlich viel passiert, habe mir unendlich viele Gedanken darüber gemacht, meinen Au Pair Aufenthalt zu verkürzen, da ich einfach das Gefühl habe, hier meine Zeit zu verlieren. Jeden Tag einfach nur auf die Kinder auf zu passen, mich teilweise von denen anschreien zu lassen, aber auch nett mit ihnen zu spielen ist mir irgenwie zu eintönig und es bringt mich auch nicht so richtig weiter bei meiner Berufswahl. Naja, vielleicht schon, denn ich sollte wirklich mal überdenken, ob ich wirklich mit Kindern arbeiten will oder nicht...
Neben der Kinderarbeit gibt es natürlich auch die tollen Momente wie Sprachschule, mit Freunden, die man hier kennen gelernt, hat was zu machen, Städte erkunden und vieles mehr. Das zweite November Wochenende haben die Leute von der LinK Au Pair Connection ein Film Festival geplant: Wir haben bei wunderschönem Wetter drinnen gesessen und insgesamt drei Filme geguckt, zwischendurch kleine Spiele gespielt, zusammen Mittag gegessen und Abends sind wir in kleinen Gruppen zum See runter gegangen (es war in Nyon am Lac Léman) und haben den wunderschönen Sonnenuntergang genossen. Anschließend gab es dann für alle Pizza, die wir uns bestellt haben. Der letzte Film war meiner Meinung auch der schönste (er hieß Simon Birch).
Unter der Woche gehe ich jetzt zweimal zum Sprachkurs und zweimal zum Fußballtraining. Mittwochs treffe ich mich immer mit Jessi zum Frühstück und jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat treffen wir uns mit der LinK Gruppe. Am 14./15. bin ich mit einer Mitfahrgelegenheit nach Besancon zu Freunden gefahren. Wir waren shoppen, haben Crêpes gegessen, Museen und Ausstellungen besucht und Abends Cocktails trinken. Es war ein wirklich gutes Wochenende!
Dieses Wochenende war ich mit unserer Deutschen Au Pair Clique in Lausanne, dort haben wir uns die Kathedrale angeschaut und sind sonst eigentlich nur in Läden geflüchtet, weil totaler Schneeregen war :o Wir sind mit einem bis oben hin vollgepackten Auto los, da wir abends bei Nick (einem Holländer) übernachtet haben und den Abschied von Colin gefeiert haben. Also sind wir von Lausanne nach Vevey (20 min) um dort gemütlich zu Abend zu essen und ein bisschen vor zu glühen und dann um 24 Uhr wieder zurück nach Lausanne um dort einen Club zum feiern zu finden - vergebens, denn der Eintritt kostete 25 CHF und wir hatten echt keine Lust, so viel dafür auszugeben. Also haben wir uns entschlossen, wieder zurück zu Nick zu fahren und sind erst um 6 Uhr ins Bett gekommen und um 9 Uhr wieder aufgestanden :o
Wir haben noch alle zusammen gefrühstückt und sind so gegen 12 Uhr zu Pia gefahren (1 Std.) da die Lara eingeladen war um Lasagne zusammen zu machen *-*
Wir haben das Wochenende sehr viel gelacht, uns nett unterhalten und uns noch besser kennengelernt. Jetzt freue ich mich auch umso mehr auf das nächste Wochenende, an dem es mit der LinK Gruppe nach Zürich geht! :)
Ach und nicht zu vergessen - gestern musste ich das erste Mal in meinem Leben im Schnee Auto fahren. Wir wohnen hier auf 1300m und die Straße, die zu unserem Haus führt war voller Schnee. Es war eigentlich gar nicht so schlimm wie ich dachte. Doch auf einem war vor mir ein großer Schneehaufen und ich musste auf engstem Raum wenden und die andere Straße nehmen. Als ich zu Hause engekommen war ich echt glücklich und habe mich soooo riesig aufs Bett gefreut! *-*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen